fröhlich geht die welt zugrunde

Helau! Das närrische Volk kann es kaum erwarten. Morgen, pünktlich um elf Uhr elf, beginnt wieder die Faschingszeit, die natürlich auch hierzulande, fernab der Karnevalshochburgen, kräftig gefeiert wird. Geht es nach dem 1. Faschingsclub an der Chemnitz, dann steigt in diesem Jahr die für alle Zeiten ultimativ letzte Faschingssause. Denn am 21. Dezember dieses Jahres geht schließlich die Welt unter. So prophezeit es jedenfalls der Kalender der Maya. Und so lautet auch das Thema des Vereins, der deshalb reichlich einen Monat vor der Apokalypse, nämlich am 17. November, zur Weltuntergangsparty ins Reichenbrander Haus des Gastes einlädt.

Zuvor freilich, das heißt morgen, muss die Oberbürgermeisterin erst noch ihre Amtsschlüssel rausrücken, die sie, dem drohenden Szenario sei Dank, auch nicht wieder zurückbekommt. Großes Maya-Ehrenwort!