Für eine lebendige Demokratie: Politiker laden zum "Sachsengespräch"

Gesellschaft Diskussion und Gespräch mit Bürgern und Bürgerinnen am 30. Juni

Am 30. Juni laden Ministerpräsident Michael Kretschmer, die Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, und die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig laden zu einem offenen Bürgergespräch - dem "Sachsengespräch" - in Chemnitz ein. Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Themen und Ideen einbringen und gemeinsam mit den Politikern diskutieren. Regierungschef Kretschmer: "Miteinander zu reden, sich auszutauschen ist wichtig für eine lebendige Demokratie und die Zivilgesellschaft. Deshalb freue ich mich, dass es nun auch wieder ein weiteres Sachsengespräch geben wird - wenn auch in etwas kleinerer Runde als bisher."

Begrenzung der Teilnehmerzahl macht Anmeldung erforderlich

Wegen Corona musste auch das "Sachsengespräch" wie andere direkte Gesprächsformate pausieren. Nun werden die "Sachsengespräche" der Staatsregierung dezentral und mit den derzeit notwendigen Einschränkungen fortgeführt. So muss die Zahl der Teilnehmenden vorerst begrenzt bleiben.

Für Bürgerinnen und Bürger ist daher anders als bislang üblich auch eine Anmeldung über das Beteiligungsportal erforderlich. Die Anmeldung ist bereits angelaufen, aktuell sind noch wenige Restplätze verfügbar.

Übertragung via Live-Stream

Damit sich dennoch möglichst viele Interessierte ein Bild machen können, wird die Veranstaltung auch live im Internet übertragen. Zu sehen sein wird der Live-Stream auf dem Facebook-Kanal des Ministerpräsidenten und über die Seite des Sachsen Fernsehens.