Für Transparenz auf dem Wohnungsmarkt

Überblick Neuer qualifizierter Mietspiegel für Chemnitz

Seit dem 1. Januar gilt in Chemnitz ein neuer qualifizierter Mietspiegel. Dieser gibt eine zuverlässige Übersicht über die Vergleichsmieten in Chemnitz und beruht auf einer repräsentativen empirischen Erhebung nach wissenschaftlichen Grundsätzen.

Gerade bei gerichtlich zu klärenden Miethöhestreitigkeiten kommt dem qualifizierten Mietspiegel eine besondere Bedeutung zu. Mit seiner nunmehr formal anerkannten Anpassung behält der Chemnitzer Mietspiegel das Prädikat qualifiziert für weitere zwei Jahre, bis zum 31. Dezember 2021. Danach wird ein neuer Mietspiegel erstellt.

Aus Sicht des wohnungspolitischen Sprechers der SPD-Stadtratsfraktion, Jörg Vieweg, schafft er die notwendige Transparenz über die üblicherweise in Chemnitz gezahlten Mieten. Damit sei der Mietspiegel jedoch bei weitem kein Garant für günstigen Wohnraum. Er bilde ab, so Vieweg, wie es um die Wohnsituation in Chemnitz steht. Mit Blick auf die Zahlen werde deutlich, dass auch in Chemnitz die Mieten steigen. Bei Altbaubeständen zwischen 10 und 20 Cent pro Quadratmeter, bei Neubau sogar von knapp 20 bis etwa 30 Cent.

Bau von Sozialwohnungen muss gestärkt werden

Für eine Familie mit zwei Kindern in einer Neubauwohnung ab 80 Quadratmeter können so bis zu 200 Euro Mehrbelastung entstehen. "Wohnen muss in Chemnitz als soziales Gut erhalten bleiben", betont Vieweg. Genossenschaftliches Wohnen und der Bau von Sozialwohnungen müssten gestärkt werden. Der qualifizierte Mietspiegel 2020 steht ab sofort unter www.chemnitz.de/mietspiegel kostenfrei zum Download zur Verfügung.