Fulminantes Musikerlebnis vor der Oper

Konzert Pompöse Einstimmung auf die neuen Spielzeiten

fulminantes-musikerlebnis-vor-der-oper
Spektakulärer Anblick: Feuerwerk am Theaterplatz. Foto: Theater/Wuschanski

Theaterfreunde können es kaum noch erwarten: Am 8. September um 19 Uhr verwandelt sich der Platz vor der Oper wieder in einen Open-Air-Konzertsaal. Zur Eröffnung der neuen Spielzeit der Städtischen Theater gibt es traditionell ein fulminantes Musikerlebnis.

Die Prominenz erklingt auf dem Platz

Moderiert von Generalintendant Christoph Dittrich warten unter der Leitung des Dirigententrios Felix Bender, Jakob Brenner und Stefan Politzka Solisten, Chor und Philharmonie mit Highlights aus dem Repertoire der neuen Saison sowie weiteren beliebten Titeln aus Oper und Operette auf. Standesgemäß starten Opernchor und Robert-Schumann-Philharmonie mit dem grandiosen "Einzug der Gäste" aus Wagners Oper "Tannhäuser".

"Damit wird der Prominenz Rechnung getragen, die der Bayreuther Meister im Spielplan des Chemnitzer Theaters stets hatte und 2018 mit dem Ring des Nibelungen einen neuen Höhepunkt erleben wird", kündigen die Theater an.

Der "Maskenball" kommt im Dezember

Immer wieder ganz oben auf der Wunschliste der Zuschauer stünden Opern von Giuseppe Verdi. In der Inszenierung von Arila Siegert soll der "Maskenball" im Dezember auf die Bühne des Opernhauses kommen - die rumänische Sopranistin Silvia Micu gibt mit den Arien des Pagen Oscar einen Vorgeschmack auf diese Produktion. Mit von der Partie ist auch Katharina Boschmann, die nach ihrer umjubelten Eliza in der Open-Air-Produktion "My Fair Lady" für diesen Abend in die Rolle der Adele aus der "Fledermaus" schlüpft und gemeinsam mit allen Solisten und dem Opernchor einem gewissen "Herrn Marquis" eine Lektion in Sachen Menschenkenntnis erteilt.