Fußgängertunnel an der Stollberger Straße soll abgerissen werden

Bau Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen

Der Fußgängertunnel an der Stollberger Straße, kurz vor dem Südring im Ortsteil Kappel, abgerissen werden. Das bestätigte die Stadt Chemnitz. Am 21. Januar soll der Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität öffentlich dazu tagen. 

 

Bauzeit von zirka vier Monaten

Der Tunnel wurde 1992 gebaut und kostete damals zirka 2 Millionen D-Mark. Die Unterführung wird heute kaum noch genutzt. Vandalen beschädigten den Tunnel immer wieder. "Quasi der komplette Innenbereich und teilweise auch die Überdachungen waren mit Schmierereien versehen", heißt es in der Vorlage für den Ausschusstermin. "In regelmäßigen Abständen wurden die Edelstahlgeländer entfernt sowie Teile der Überdachung angebrannt und die Natursteinverkleidungen in Größenordnungen zerstört und teilweise entfernt, Beschädigungen an der Beleuchtung waren an der Tagesordnung." Auch ein vorgesehener Kiosk konnte nie in Betrieb gehen, da sich kein Mieter fand. Daher wurde entschieden, "die Unterführung für den ersatzlosen Rückbau vorzusehen, um perspektivisch Kosten für Unterhaltung, Instandsetzung und Neubau zu sparen". 

An den Wegeführungen der Stollberger Straße ändert sich nichts. Im Jahr 2013 wurde eine barrierefreie Querung mittels langgestreckter Mittelinseln realisiert. 

Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen. Es wird mit einer Bauzeit von zirka vier Monaten und Kosten von zirka 367.000 Euro gerechnet. "Die Kosten sind zu einem großen Teil den Aufwendungen für Verkehrssicherung und Sicherung des Straßenbahnbetriebes geschuldet", heißt es in der Vorlage.