Geburtstagsfeier als Dankeschön

Interview mit Centermanager Gordon Knabe und Martin Müller

Am 5. November 1992 wurde es eröffnet und ist heute immer noch das größte Einkaufscenter Sachsens: Das Chemnitz Center feiert seinen 20. Geburtstag und mit ihm viele Kunden, Mieter und nicht zuletzt die Menschen, die sich täglich darum kümmern, dass es auch weiterhin ein Teil-Herz der Stadt Chemnitz bleibt: Die Centermanager Gordon Knabe und Martin Müller. Für den BLICK sprach Steffi Hofmann mit beiden über die Bedeutung des Centers, die Attraktionen zur Festwoche und Wünsche für die Zukunft.

Worauf können sich die Besucher zum Jubiläum freuen?

Martin Müller: Zunächst einmal soll es ein Dankeschön für die jahrelange Treue sein. Auf der gesamten Einkaufsstraße wird es Aktionen geben, um den Besuchern ihr Chemnitz Center noch attraktiver zu zeigen: Ein Rummel mit Riesenrad und Walzerfahrt sowie ein Spiegelkabinett, eine Schießbude, eine Kindereisenbahn und ein Karussell warten auf die großen und kleinen Gäste. Alle Fahrten sind für die Kunden kostenlos. Wer es gerne süß mag, der kommt beim Candy-Shop auf seine Kosten. Dort ist ein Stand für Naschkatzen aufgebaut. Weiterhin wird es im Mittelpunkt des Centers eine große Festbühne geben, auf der sich die Besucher am "heißen Draht" versuchen können. Da gibt es tolle Preise in einem fünfstelligen Wert, gesponsert von den Fachgeschäften des Chemnitz Centers, zu gewinnen.

Besondere Erlebnisse, wie "Wald, Wild, Wunder der Natur", die große Piratenaktion oder die exklusiven Modenschauen finden ja auch unter den Jahren statt. Was wollen Sie den Kunden damit vermitteln?

Gordon Knabe: Das Chemnitz Center ist nicht bloß ein Einkaufstempel, sondern ein Ort, an dem man sich trifft, an dem Familien mit ihren Kindern spielen, Rentner sich zum Kaffee verabreden und der Geschäftsmann seinen Mittagssnack holt. Wir wollen für alle ein Erlebnis schaffen und wenn wir das mit unseren besonderen Aktionen, die jährlich stattfinden, erreichen, sind wir glücklich.

Herr Knabe, Sie sind seit acht Jahren Centermanager. Wie schätzen Sie die Lage des Chemnitz Centers in der Region ein?

Gordon Knabe: Mit jährlich bis zu neun Millionen Besuchern sind wir das größte Einkaufscenter in Sachsen. Ich denke, die Stadt Chemnitz kann stolz auf uns sein. Zumal die meisten Besucher von außerhalb der Stadt kommen und einen Einkaufsbummel im Chemnitz Center häufig mit dem Besuch der Innenstadt verbinden. Gemeinsam mit der Stadt wollen wir uns auch in Zukunft darum bemühen, die Außengrenzen zu Dresden und Leipzig zu verteidigen.

Was bedeutet es für Sie persönlich, das größte Einkaufscenter Sachsens zu leiten?

Gordon Knabe: Meine tägliche Arbeit hat mit Menschen zu tun - Mietern und Kunden. Das erfüllt mich sehr. Die positive Resonanz unserer Besucher ist ein schönes Gefühl, das ich noch lange erhalten will.

Lassen Sie uns in die Zukunft schauen: Was wünschen Sie sich für die weitere Entwicklung des Chemnitz Centers?

Gordon Knabe: Wir sind ein besonders kinderfreundliches Center und wollen das auch weiterhin sein. Die Kunden sollen gern zu uns kommen, auch für Kritik und Anregungen sind wir daher jederzeit offen. Ich wünsche mir weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt Chemnitz. Natürlich wünsche ich mir auch, dass sich die generelle wirtschaftliche Situation verbessert und dass Shopping für jedermann machbar ist.