• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geheimnisvolle Melancholie mit Miriam Spranger

Event Parksommer in Chemnitz startet

Das erste Parksommer-Wochenende steht bevor. Während am Freitagabend noch die Poetryslammer ihre Wortakrobatik auf der Bühne präsentieren, gehört diese am Samstag und Sonntag Bands oder Solosängern.

Moonmind erklingt am Samstag

Am 30. Juni ist ab 20 Uhr das Duo Moonmind zu hören. Susann Grossmann, Kultuwissenschaften-Studentin an der Hochschule Merseburg, und Hendrik Sieber, der an einer Jazz-Hochschule studiert hat, trafen sich vor ein paar Jahren eher zufällig, um gemeinsam Musik zu machen - die beschreiben sie selbst als eine Mischung aus Indie, Folk und Experimental Pop, der eine "geheimnisvolle, nahezu düstere Melancholie anhaftet".

Der Sonntag gehört beim Parksommer den Frauen. Den Anfang der Women's Night in diesem Jahr macht am 1. Juli um 20 Uhr die Chemnitzerin Miriam Spranger. Die Sängerin begann 2004 autodidaktisch das Gitarrespielen und schrieb erste eigene Lieder, damals noch auf englisch. Mit ihrer Band "Punktlandung" hatte sie einige regionale Auftritte.

"Striptease der Seele"

2009 trat Miriam Spranger der Johnny Cash-Tribute-Band Bandana bei, bei der sie die Rolle der June Carter Cash übernahm. 2013 erschien ihr Album "Striptease der Seele" unter ihrem eigenen Label "Muskelkater Records". Das mittlerweile dritte Studioalbum trägt den Titel "Echt" und ist eine Mischung aus Pop, Folk und Singer/Songwriter.



Prospekte