Gelingt dem CFC mit Frahn wieder ein Sieg?

Fussball Himmelblaue empfangen am Samstag Budissa Bautzen

Die Berliner Tage sind dem Chemnitzer FC nicht bekommen. Innerhalb von acht Tagen musste der Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga Nordost dreimal gegen Teams aus der Hauptstadt antreten, fuhr dabei keinen Sieg ein und erkämpfte sich nur einen Punkt. Zu Wochenbeginn konnte jeder Spieler an zwei freien Tagen das Geschehene für sich analysieren, ab Mittwoch wird wieder im Sportforum trainiert.

Die Leichtigkeit muss wieder her

"Die vergangene Woche war sowohl im sportlichen als auch im mentalen Bereich sehr intensiv. Uns hat zuletzt die Leichtigkeit auf dem Platz gefehlt. Aber wir werden uns wieder aufrichten und konzentriert die nächste Aufgabe angehen", sagte CFC-Cheftrainer David Bergner. Und das nächste Spiel findet am kommenden Samstag ab 13.30 Uhr auf heimischen Rasen statt. Dann gastiert mit Budissa Bautzen der aktuelle Tabellenfünfzehnte im Chemnitzer Stadion. Im Hinspiel brauchte der CFC 80 Minuten, bevor Dejan Bozic den Siegtreffer zum 1:0 markierte.

Stürmer ist wieder einsatzbereit

Immerhin können die Himmelblauen ab sofort wieder auf Daniel Frahn bauen. Er war nach den Vorgängen beim Heimspiel gegen die VSG Altglienicke wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von vier Punktspielen sowie einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro belegt worden, wobei zwei Spiel zur Bewährung ausgesetzt wurden. Da der 31-Jährige gegen den BFC Dynamo sowie den Berliner AK fehlte, darf der Torjäger gegen Bautzen wieder auflaufen.