• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Westsachsen

Generalintendant der Theater Chemnitz bleibt bis 2028

Kultur Vertrag für Dr. Christoph Dittrich verlängert

Der Generalintendant der Theater Chemnitz, Dr. Christoph Dittrich, hat seinen Vertrag in der Stadt verlängert. In Anwesenheit von Bürgermeister Ralph Burghart unterzeichnete er am heutigen Montag seine neue Vereinbarung, die bis 2028 Gültigkeit hat.

Die Theater Chemnitz mehr als nur Bühnen

Zu seinen Beweggründen sagt Dittrich: "Die Theater Chemnitz sind viel mehr als nur Bühnen. Es sind die Menschen, das Publikum, die Stadt, die Künstlerinnen und Künstler, die sie prägen. Deshalb freue ich mich sehr, die fünf Sparten weiter in die Zukunft führen zu dürfen. Das mir entgegengebrachte Vertrauen berührt mich sehr. Im Fokus der Arbeit werden Jugend und Familie ebenso stehen wie die künstlerische Spitzenleistung und natürlich die Kulturhauptstadt 2025. Begeisterung, Diskurs und Emotion sollen die Markenzeichen der Theater Chemnitz bleiben."

Viel Kreativität über Sachsen hinaus

Bürgermeister Ralph Burghart zeigt sich hoch erfreut, dass Dittrich - der auch Gründungsgeschäftsführer der GmbH für die Kulturhauptstadt Europas 2025 ist - in der Stadt bleiben wird: "Mit Christoph Dittrich behalten die Theater Chemnitz an ihrer Spitze einen über Sachsen hinaus anerkannten Kulturmanager, der sein Können und Wirken bereits häufig bewiesen hat. Er identifiziert sich nicht nur über seine Position, sondern mit der Stadt und den Menschen.

Mit ihm können wir uns für die kommenden Jahre auf viele wunderbare und kreative Produktionen für Oper, Schauspiel, Philharmonie, Figurentheater, Junges Theater und Ballett freuen."Dr. Christoph Dittrich ist seit 2013 Generalintendant der Theater Chemnitz.



Prospekte