Gerichte gibt es aktuell nur per Abholung

Wirtschaft Vapiano-Probleme betreffen den Franchisepartner in Chemnitz aktuell nicht

Vor wenigen Tagen hat die Restaurantkette Vapiano Zahlungsunfähigkeit festgestellt und prüft nun in den nächsten drei Wochen, ob sie einen Insolvenzantrag stellen wird. Das Unternehmen verzeichne wegen der aktuellen Corona-Krise weitere drastische Umsatzeinbußen. Zwischenzeitlich mussten aufgrund der offiziellen Einschränkungen nahezu alle weltweit mehr als 230 Restaurants schließen.

Doch wie steht es jetzt um die Vapiano-Franchisepartner, wie den in Chemnitz? Der hiesige Standort sei von der Insolvenz nicht betroffen, informiert Betriebsleiterin Gabi Krenkel. In der City werde es weiterhin Pasta, Pizza und Co. geben. Doch wegen der aktuellen Corona-Krise und damit verbundenen Einschränkungen hat das Restaurant am Johannisplatz derzeit, wie alle anderen Lokale, geschlossen. Trotzdem müssen Vapiano-Liebhaber nicht auf ihre Speisen verzichten. "Einen Lieferservice konnten wir zwar so schnell nicht auf die Beine stellen. Aber Speisen können bei uns gern abgeholt werden", so Gabi Krenkel. Die Speisekarte habe sie online gestellt. Täglich von 12 bis 15 Uhr und von 17 bis 20 Uhr hat das Chemnitzer Vapiano zum Abholen geöffnet. Die ersten zwei Tische im Restaurant sind für Gäste zum Warten dafür eingerichtet worden. Nach der Corona-Krise werde das Restaurant wie gewohnt wieder öffnen, so die Betriebsleiterin.