Geschafft! CFC sichert sich vorzeitig die Meisterschaft

Fussball 1:1 unentschieden gegen ZFC Meuselwitz macht Staffelsieg perfekt

Seit Samstag 15.20 Uhr steht es fest. Der Chemnitzer FC hat sich die Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga Nordost vorzeitig gesichert. Den notwendigen Punkt holte sich das Team von Cheftrainer David Bergner durch ein 1:1 (0:0) im Heimspiel gegen den ZFC Meuselwitz. Die Pressekonferenz nach dem Spiel verlief nicht deshalb nicht planmäßig, sondern wurde von der Chemnitzer Mannschaft gestürmt. Sie ließen ihrer Freude über den Aufstieg freien Lauf. "Wir sind natürlich glücklich, dass mit dem 1:1 der Staffelsieg perfekt ist. Jetzt werden wir die Saison konzentriert zu Ende spielen und den Fokus auch auf das Pokalfinale legen", blickte Bergner voraus, nachdem sich die Lage beruhigt hatte.

Spiel vor leere Südtribüne

Das Wetter passte irgendwie zur ganzen Atmosphäre, die am Samstag im Stadion an der Gellertstraße herrschte. Gemäß der Sanktionen des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes fand das Fußball-Regionalliga-Punktspiel zwischen dem Chemnitzer FC und dem ZFC Meuselwitz vor einer leeren Südtribüne statt, zudem rieselte zum Anpfiff ein unangenehmer Schneeregen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt auf den Rasen. Die richtige Stimmung wollte deshalb auf den Rängen nicht aufkommen. Doch das Ergebnis bewirkte schließlich, dass es den 2860 Fans dann doch warm ums Herz wurde.

Chancen-Festival bleibt vorerst aus

Zunächst dauert es, bis beide Teams Betriebstemperatur erreicht hatten. Ein Freistoß, getreten von Paul Milde, stellte für ZFC-Schlussmann Chris Kroner in der 12. Minute kein Problem dar. Danach entwickelte sich auf dem Platz kein Chancen-Festival, vielmehr zogen es beide Teams vor, sich im Mittelfeld zu duellieren. Einem eventuellen Führungstreffer näherten sich die Gastgeber nach einer halben Stunde an. Erst wurde ein Schuss von Rafael Garcia aus Nahdistanz abgeblockt, dann verzog Tobias Müller knapp. Bis auf eine kleine Rudel-Bildung nach einem Zweikampf passierte bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr.

Keine Wechsel zur Pause

David Bergner verzichtete in der Pause auf personelle Veränderungen und schickte sein Team unverändert in den zweiten Durchgang. Der CFC suchte nun zielstrebiger den Weg Richtung Meuselwitzer Strafraum. Aber auch Joshua Mroß im Kasten der Himmelblauen blieb nicht arbeitslos. In der 53. Minute musste er sich gegen Luca Bürger strecken, um den Ball zur Ecke zu klären. Dann war es endlich geschafft: Daniel Frahn hatte am gegnerischen Strafraum sehr viel Platz und zirkelte das Spielgerät in der 54. Minute in die Maschen zum 1:0 in die Maschen. Als sich gerade etwas Feierlaune auf der Gegengerade des Stadions breit machen wollte, betätigte sich der Meuselwitzer Michael Rudolph als Spaßbremse, indem er zum 1:1 ausglich (58.). Grundsätzlich gaben sich beide Mannschaften mit dem Resultat nicht zufrieden. In der 81. Minute war es Mroß zu verdanken, dass es beim Remis blieb, indem er gegen Andy Trübenach aus Nahdistanz klärte. Die Schlussphase gehörte dem Chemnitzer FC, aber es blieb beim 1:1. Nach dem Abpfiff konnten sich die CFC-Akteure endlich ihre Meister-T-Shirts anziehen.