Geschafft! CFC tütet 100. Sieg in der 3. Liga ein!

FUSSBALL Chemnitzer FC holt Auswärtsdreier bei Hansa Rostock.

Rostock. Endlich hat es geklappt! Mit dem ersten Auswärtssieg der Saison hat der Chemnitzer FC zugleich seinen 100. Sieg in der 3. Liga feiern können. Beim FC Hansa Rostock gewannen die Himmelblauen vor 13.661 Zuschauern im "Ostseestadion" mit 2:1. Den Rückstand drehten Hosiner und Tallig. Während die 200 mitgereisten CFC-Fans ihr Team bejubelten, pfiffen die Hansa-Anhänger das eigene Team aus.

"Wir fahren hin, um etwas mitzunehmen."

Sowohl der Chemnitzer FC als auch der Hansa Rostock warten seit fünf Spieltagen auf einen Sieg. Während die Himmelblauen es immerhin auf vier Unentschieden schafften, verloren die Hanseaten vier Partien. Fußballlehrer Glöckner gab dessen ungeachtet vor dem Spiel die klare Marschroute aus: "Wir fahren hin, um etwas mitzunehmen." Und für dieses Unterfangen am letzten Spieltag der Hinrunde schickte er die identische Elf auf den pitschnassen Rasen, welche in der Vorwoche zu Hause gegen den FSV Zwickau nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus gekommen war. Sirigu, der bundesliga-erfahrene Neuzugang, fiel aufgrund einer leichten Innendbandzerrung im Knie, welche er sich im Training zuzog, aus. Weiterhin fehlten Sarmov, der Achillessehnenprobleme hat, und Müller wegen einer Schambeinreizung.

Hosiner schockt Hansa

Hansa Rostock, das zweitbeste Heimteam der Liga, wollte direkt von Beginn an dem Gast aus Chemnitz, seines Zeichens das zweitschlechteste Auswärtsteam, zeigen, wer im "Ostseestadion" das Sagen hat. Die erste Chance, um in Führung zu gehen, hatten jedoch die Himmelblauen in Form von Hosiner. Dieser schlenzte in der achten Minute nach feinem Konter über den pfeilschnellen Garcia den Ball aus 16 Metern vorbei. Im Gegenzug vergab Breier, mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze des FCH, seine Einschussmöglichkeit; in der 23. Minute folgte dann die nächste. Wiederum zwei Zeigerumdrehungen später war es dann soweit: Pepic überläuft Milde, passt ins Zentrum, wo Breier aus Nahdistanz Jakubov tunnelt und zur Führung trifft. In der Nachspielzeit sorgte eine einstudierte Freistoßvariante für den himmelblauen Ausgleich. Garcia flankte den Ball in Richtung langen Pfosten zu Reddemann, welcher auf Hosiner legte, der mit seinem zweiten Auswärtstor den Ausgleich erzielte.

Glöckner wechselt den Sieg ein

Für den kaum in Erscheinung getretenen Bonga kam zur zweiten Halbzeit Tallig in die Partie - und dieser knipste in der 49. Minute zum 2:1-Führungstreffer. Für den Youngster war es das vierte Saisontor, die Vorlage zu diesem lieferte Garcia. Es dauert dann bis zur 68. 

Minute, ehe Hansa die erste Chance nach dem Seitenwechsel haben sollte. Nach Ballverlust von Milde in der Vorwärtsbewegung hatte der eingewechselte Opoku diese. Sein Schuss landete aber sicher in den Händen von Jakubov. Am Ende blieb es beim nicht unverdienten Auswärtssieg für den Chemnitzer FC, welcher die Hinrunde mit 20 Punkten abschließt.

Am kommenden Samstag, den 21. Dezember, müssen die Glöckner-Schützlinge erneut reisen. Zum Rückrundenstart steht die Partie gegen den SV Waldhof Mannheim auf der Agenda. Das Hinspiel endete zwischen den Aufsteigern 1:1-Unentschieden.