Geschafft: Niners Chemnitz im Playoff-Halbfinale der BBL

Basketball Chemnitz siegt mit 84:67 in Vechta

Vechta/Chemnitz. 

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben das Playoff-Halbfinale um die deutsche Meisterschaft erreicht. Die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore behielten am Donnerstag bei Rasta Vechta mit 84:67 (44:26) die Oberhand und setzten sich in der Serie mit 3:1 durch. Im Halbfinale treffen die Sachsen auf Alba Berlin, die im Viertelfinale Telekom Baskets Bonn glatt in drei Partien bezwingen konnten.

Garrett steuert 19 Punkte bei

Den größten Anteil am Erfolg der Gäste hatte Jeff Garrett mit 19 Punkten. Für Vechta erzielte Tommy Kuhse mit 18 Zählern die meisten Punkte. Die Chemnitzer feierten einen Start-Ziel-Sieg und verhinderten somit eine entscheidende fünfte Partie.

Frühe Führung nie wieder hergegeben

Die Gäste lagen nach drei Minuten mit 7:0 vorn und bauten ihren Vorsprung bis zur 18. Minute auf 40:22 aus. Zwar konnten die Niedersachsen kurz nach dem Seitenwechsel noch einmal auf 40:48 (26.) verkürzen, doch den Erfolg ließen sich die Niners dank ihrer starken Defensive nicht mehr aus der Hand nehmen. Außerdem hatten die Gäste eine weitaus bessere Trefferquote aus dem Feld vorzuweisen und besaßen auch die Lufthoheit unter den Körben. Die Sachsen holten sich 36, die Gastgeber nur 26 Rebounds.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion