Gewerkschaft warnt vor frostigen Temperaturen auf Baustellen

Wetter 2.870 Bauarbeiter aus Chemnitz sollen sich "warm anziehen"

Wenn es draußen eisig wird, können sie nicht einfach ins warme Büro: Die 2.870 Bauarbeiter in Chemnitz haben derzeit einen frostigen Job. Die Gewerkschaft IG BAU Maurern, Dachdeckern & Co. rät deshalb, den Arbeitsschutz im Winter ernst zu nehmen. "Dunkelheit auf der Baustelle, rutschiger Gerüstbelag, Schneetreiben auf dem Dach - in der kalten Jahreszeit steigt die Unfallgefahr", sagt Andreas Herrmann, Bezirksvorsitzender der IG BAU Südwestsachsen.

Viele Firmen bauten im Winter durch, um ihre Projekte zu stemmen. Der Mangel an Fachkräften verschärfe das Problem. Die IG BAU Südwestsachsen rät insbesondere zu warmer und wasserabweisender Kleidung. "Ein Muss sind auch Sicherheitsschuhe mit gutem Profil, Thermo-Handschuhe und eine Wintermütze unterm Helm", so der Gewerkschafter. Besonders wichtig sei außerdem eine "warme Bau-Bude", in denen sich die Bauarbeiter zwischendurch aufwärmen können.