GGG hat eine Menge vor

Ausblick Bezahlbarer Wohnraum bildet Schwerpunkt für 2018

ggg-hat-eine-menge-vor
Auf der Ernst-Enge-Straße 11-17 in Gablenz werden 143 Wohneinheiten saniert. Foto: GGG/Heinz Patzig

Das Städtische Wohnungsunternehmen GGG hat sein Investitionsprogramm für das Jahr 2018 beschlossen, das ein Gesamtvolumen von gut 46 Millionen Euro umfasst. Damit setzt man die Investitionstätigkeit der vergangenen Jahre (46 Millionen Euro 2017 und 36 Millionen Euro 2016) für die Werterhaltung und Aufwertung des eigenen Bestandes fort.

GGG-Geschäftsführerin Simone Kalew sagt dazu: "Im Jahr 2018 liegt unser Schwerpunkt wieder auf der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. So entstehen rund 450 neue Wohnungsangebote." Dabei konzentriert sich die GGG im kommenden Jahr auf zehn Großprojekte, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind.

Zehn Großprojekte sollen nächstes Jahr realisiert werden

So sollen auf der Untere Aktienstraße 8 - 10 zur Förderung einer breiten Angebotsvielfalt für unterschiedliche Nutzer entlang des Brühl-Boulevards 23 Eigentumswohnungen und 5 Gewerbeeinheiten entstehen. Auf dem Brühl 71 realisiert die GGG ein zweites Projekthaus, bei dem die Mieter die Möglichkeit haben, ihre Wohnung durch Eigenleistungen selbst zu gestalten und nach den eigenen Vorstellungen auszubauen.

Auf der Augustusburger Straße 35 - 37 nahe der Innenstadt wird neben der Sanierung der Fenster, von Haus-, Sanitär- und Elektrotechnik die Fassade neu gestaltet. Hier soll ein Wohnungsmix im niedrigen bis mittlerem Preissegment entstehen.

Es wird nicht nur Neues geschaffen, sondern auch Altes saniert

Auf der Ernst-Enge-Straße 11 - 17 in Gablenz wird ein 9-geschossiges Wohnhaus im bewohnten Zustand saniert, wobei von Gas- auf Elektroversorgung umgestellt wird. Die Aufzugsanlagen werden erneuert und auf Erdgeschossniveau barrierefrei abgesenkt. Darüber hinaus werden Fassade und Balkone neu gestaltet.

In Borna-Heinersdorf auf der Abendleite 2 - 6 saniert das GGG-Tochterunternehmen CWH in zwei Bauabschnitten die Gebäude Abendleite 2 - 6 und 12 - 16, wo vermehrt 4-Raum- und 5-Raum-Wohnungen entstehen werden. Weitere Projekte sind auf dem Sonnenberg, in Schloßchemnitz, in Altendorf, in Markersdorf und in Bernsdorf geplant.

Für die Jahre 2019 bis 2023 plant die GGG Investitionen in ihren rund 25.000 Wohnungen umfassenden Immobilienbestand von fast 200 Millionen Euro.