Gigantischer Speicher für das Solardomizil

Wohnungsbau Solaranlage aus der Schweiz nach Chemnitz geliefert

Foto: Andreas Seidel

Auf der Salzstraße 36 lässt die Fasa AG eine neue Eigentumswohnanlage errichten. Hier wurde heute ein 17,50 Meter hoher Solarspeicher gesetzt - ein einmaliges Erlebnis für den Schweizer Hersteller, der nach eigenen Angaben noch nie einen derart gigantischen Speicher für einen deutschen Kunden gefertigt hat.

Der Spezialtransport war zwei Tage lang auf insgesamt 700 Kilometern unterwegs und erreichte Chemnitz am Freitagmorgen. Mit Polizeibegleitung wurde die Last schließlich nach Schloßchemnitz gefahren, wo sich auch der Schweizer Solarpionier Josef Jenni ein Bild davon machte.

Der etwa 200.000 Liter Wasser fassende Speicher sorgt dafür, dass ein großer Teil des Wärmebedarfs für Heizung und Warmwasserbereitung des "Solardomizils" dauerhaft mit reiner Sonnenenergie gedeckt wird. Aufgrund der speziellen Solararchitektur könne bis zu 50 Prozent des Verbrauchs über Sonnenenergie abgedeckt werden.