Glöckner ist neuer CFC-Trainer!

FUSSBALL Der 42-jährige Fußballlehrer tritt die Bergner-Nachfolge beim Drittligisten an.

Die Suche hat ihr Ende gefunden: Der Chemnitzer FC präsentierte mit Patrick Glöckner den Nachfolger von David Bergner, welcher vor zwei Wochen um seine Freistellung bat. Seitdem wurde der Drittligisten von Sreto Ristic betreut. Da dieser jedoch nur die A-Lizenz besitzt, mussten die Verantwortlichen der Chemnitzer FC Fußball GmbH handeln und einen neuen Trainer mit Fußballlehrer-Lizenz verpflichten. "Wir freuen uns, (...) einen so ambitionierten jungen Trainer an den Chemnitzer FC zu binden", betont Romy Polster, Sprecherin der Gesellschafter der CFC Fußball GmbH. Großen Anteil bei diesem Deal hatte Michael Ballack.

Ballack-Empfehlung

Sowohl bei der Auswärtsniederlage in Unterhaching am Montag als auch beim gestrigen Heimerfolg gegen den FC Carl-Zeiss Jena war Patrick Glöckner anwesend und schaute sich gemeinsam mit Michael Ballack die Spiele an. Beide verbindet eine gute und langjährige Freundschaft. Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft ist von den Qualitäten des "ehrgeizigen, jungen Kerls" überzeugt und hat den himmelblauen Verantwortlichen den "guten, sympathischen Typ" empfohlen. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe beim Chemnitzer FC. Bei allen Gesprächen mit den Verantwortlichen hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl", erklärte Neu-Cheftrainer.

Aufstieg mit Köln

Das letzte Engagement von Glöckner endete am 13. Mai dieses Jahres mit der Freistellung beim FC Viktoria Köln. Die Rheinländer hatten zu diesem Zeitpunkt den ersten Platz in der Regionalliga-West inne und stiegen am Ende der Saison auf, wodurch sich der Glöckner-Kontrakt automatisch verlängerte. Unter ihm holte die Viktoria aus 33 Spielen insgesamt 64 Punkte. Vor diesem Engagement hatte er bereits unter Olaf Jansen beim FC St. Pauli und der zweiten Mannschaft der Frankfurter Eintracht als Co-Trainer Erfahrungen gesammelt.

Ristic und Tiffert bleiben an Bord

Neuer Co-Trainer wird Christian Tiffert, der seit Sommer beim CFC als Hospitant arbeitet. Ristic, der noch einen Vertrag bis Sommer 2021 hat, wiederum betreut künftig das Gegner-Scouting und lässt sich zudem in Serbien zum Fußballlehrer ausbilden. Marcel Höttecke bleibt Torwarttrainer.

Am kommenden Samstag steht für den CFC bei der SG Sonnenhof Großaspach das nächste Kellerduell auf der Agenda. Der Vorletzte tritt beim Drittletzten an.

 

Patrick Glöckner wird im Rahmen einer Pressekonferenz am morgigen Montag um 12 Uhr offiziell vorgestellt. Die erste Trainingseinheit ist für Dienstag 10 Uhr geplant.