• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Grünes Licht für den Masterplan

Tierpark Stadtrat beschließt Umbaupläne für die Anlage

Der Chemnitzer Stadtrat hat in der letzten Woche grünes Licht gegeben für die Umsetzung des Tierparkkonzeptes "Masterplan 2030+". In insgesamt vier Phasen soll der jetzige Park umgestaltet werden. Phase 1 beinhaltet unter anderem eine Verlegung des Haupteingangs in Richtung Nevoigtstraße mit einem neuen Info-Bereich und einem Souvenirshop, die Errichtung eines Vivariums mit Zooschule - als Alleinstellungsmerkmal in der Tierparklandschaft - und einen Afrika-Spielplatz. Das Gesamtkonzept soll auch in Chemnitz' Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt eingehen.

Die im Haushaltsentwurf 2019/2020 bislang eingeplanten Mittel in Höhe von zweimal 500.000 Euro werden um jährlich jeweils weitere 750.000 Euro für Planungen und erste Maßnahmen zur Umsetzung des Masterplans aufgestockt, heißt es in dem Beschluss.

Die Strategie des Wachstums baue auf drei gleichwertige Säulen: Bildung, Artenschutz und Besucherservice.

Wunsch nach gesteigerter Attraktivität des Parks

Dass der Chemnitzer Tierpark dringend eine Frischekur benötigt, ist seit langem bekannt. Besucher hätten in einer Onlinebefragung vor allem den Zustand der Gehege bemängelt und sich eine gesteigerte Attraktivität im Park sowie mehr Kinderangebote gewünscht, informierte Stefan Zaubitzer, der den Masterplan maßgeblich mitentwickelte. "Der Chemnitzer Tierpark hat mit seinem hervorragenden Tierbestand und seiner tollen Lage gute Voraussetzungen für jährlich 250.000 bis zu 300.000 Besucher", sagte er weiter. Das wären doppelt so viele wie aktuell.



Prospekte & Magazine