Große Resonanz auf virtuelles Angebot

Online 360-Grad-Ansichten des Kaßberg-Gefängnisses im Internet

Mithilfe moderner 360-Grad-Fotografie ist es seit kurzem möglich, das Kaßberg-Gefängnis am Computer ganz real zu erleben. Von ausgesuchten Standpunkten aus, welche auf dem ganzen Gelände verteilt sind, bietet sich mit der Bedienung von Pfeil-Tasten ein beeindruckender Rundumblick in alle Richtungen. So entsteht ein guter Eindruck der Einrichtung von außen und innen. Nach der Bereitstellung des virtuellen Rundgangs auf der Internetseite des Vereins Lern- und Gedenkorts Kaßberg-Gefängnis gab es bereits reges Interesse daran. In nur 23 Stunden nahmen knapp 5.400 Personen auf Facebook Bezug darauf. Von der großen Resonanz zeigte sich wiederum der Verein beeindruckt. "Das Ergebnis hat uns dann doch überrascht. Das ist der bisherige Rekord", schrieb der Verein zu den mehr als 5.000 Facebook-Nutzern, die den virtuellen Rundgang bereits ausprobierten. "Gelobt wird vor allem das Gefühl, tatsächlich im Gefängnis zu stehen. Sonst kommt man ja eher schwer rein, so ist es jederzeit verfügbar", sagt Vereinsvorsitzender Jürgen Renz. "Es ist ein zusätzliches Angebot, aber auch eine Dokumentation des aktuellen Zustands, falls sich baulich mal etwas ändert." Renz spielt dabei auf den geplanten Verkauf der Einrichtung an. Der Freistaat Sachsen sucht seit nunmehr vier Jahren vergebens nach einem Käufer. Fest steht aber, dass auch bei einem Verkauf am Wachturm an der Gefängnismauer ein Gedenkort entsteht, der ganzjährig geöffnet hat, so Renz, der das Finden eines geeigneten Käufers als "sehr schwer" beurteilt.