Grote: "Wir wollen das Spiel genießen"

DFB-Pokal Dennis Grote war schon zweimal gegen den FC Bayern erfolgreich

grote-wir-wollen-das-spiel-geniessen
Foto: Knut Berger

Seit dem vergangenen Samstag steht es fest: Der FC Bayern München tritt als frisch gebackener deutscher Supercup-Gewinner zum Pokalspiel in Chemnitz an. Mit dieser Gewissheit im Rücken dürfte es noch schwerer werden, gegen die Elf von Trainer Carlo Ancelotti zu bestehen.

Der Mittelfeldmann kennt die Bayern schon

Wie man gegen die Bayern Tore erzielt, weiß immerhin Dennis Grote ganz genau: "Das ist aber schon ein paar Jahre her", relativiert der CFC-Spieler, der am heutigen Mittwoch seinen 31. Geburtstag feiert. Im Trikot des VfL Bochum brachte er im Oktober 2007 seine Farben zu Hause mit 1:0 in Führung, aber München gewann am Ende dennoch 2:1.

Ein Jahr später konnte sich der Mittelfeldspieler erneut gegen den deutschen Serienmeister in die Torschützenliste eintragen. Beim Spiel in München reichte es sogar zu einem Punkt für den VfL. Denn der Profi traf per Kopfball zum 3:3-Endstand. "In beiden Fällen stand Michael Rensing im Tor", sagte Grote. Doch dieser Schlussmann hütet jetzt nicht mehr bei den Bayern, sondern beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf den Kasten.

Die Rollen sind klar verteilt

"Wir wollen alle dieses Spiel genießen. Über die Favoritenrolle müssen wir nicht lange diskutieren und werden letztlich sehen, was herauskommt", sagt Grote. Sicherlich wisse er um den Trubel, den das Münchener Gastspiel in der Community4you-Arena verursacht.

Doch das Tagesgeschäft gehe mit dem nächsten Drittliga-Spieltag eine Woche später schon wieder weiter. "Deshalb tut uns die Pause in der Liga gut. Denn so können wir zwei Wochen in relativer Ruhe trainieren, denn wir müssen auch nach dem 1:1, das wir zuletzt in Jena geholt haben, noch einiges verbessern", sagt der Mittelfeldmann, der in Kaiserslautern das Licht der Welt erblickte.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben