Grüner Strom für Autos und Mieter

Flemminggebiet Haushalte und Ladesäulen erhalten zukunftsweisende Technik

gruener-strom-fuer-autos-und-mieter
Die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eröffnet zwei neue Ladesäulen für Elektroautos an der Alfons-Pech-Straße in Chemnitz. Torsten Bähr lädt ein Auto auf. Foto: Toni Söll

Über 100 Gäste versammelten sich am Mittwoch in der Alfons-Pech-Straße im Flemminggebiet. An der Hausnummer 21 eröffnete der Vermieter, die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft, einen sogenannten Mobility Point. Zukunftsweisendes Fundament des Projekts ist eine Photovoltaikanlage, welche bereits im letzten Sommer auf dem Wohngebäude der Alfons-Pech-Straße 18-24 installiert wurde. Die auf dem Dach gewonnene Sonnenenergie wird durch einen Generator im Keller in elektrische Energie umgewandelt und steht den Mietern zur Verfügung.

Auch E-Autos profitieren

Zu Zeiten, in denen die Sonne scheint, können die Haushalte folglich mit Energie versorgt werden. Außerdem wird der umweltfreundliche grüne Strom dafür genutzt, um die neuen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge zu versorgen. Die E-Autos können von Dienstleistern wie Pflegediensten oder Handwerkern, die in dem Gebiet tätig sind, benutzt werden. Ebenso stehen die Fahrzeuge, über Carsharing, auch privaten Nutzern, Mietern oder Besuchern, zur Verfügung.

Am Mittwoch wurden zwei Ladesäulen eingeweiht, an denen vier E-Autos parallel mit dem Ökostrom geladen werden können. Der anwesende Referent im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Christian Liebich, übergab ebenso zwei Elektrofahrzeuge. Sein Ministerium fördert das Ganze im Rahmen des Projekts "Winner" mit rund 2,5 Millionen Euro über drei Jahre.