• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Halbzeit: 9.500 Besucher beim Parksommer

Kultur Die Geschäftsführung zieht Bilanz

Die zweite Ausgabe des Parksommers Chemnitz ist in vollem Gange. Seit zwei Wochen laufen die Veranstaltungen des kostenlosen Kulturfestivals im Stadthallenpark, darunter zum Beispiel die beliebten Poetry Slams, Yoga, Live-Musik und vieles mehr. Jetzt haben die Veranstalter ein Zwischenfazit nach den ersten zwei Wochen gezogen. Ralf Schulze, Geschäftsführer der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren ist positiv gestimmt: "Wir hatten ein sehr gutes Wochenende mit fast 1.000 Besuchern beim Poetry Slam am Freitag und gut 600 Besuchern beim Singer-Songwriter-Abend am Samstag. Die Integration des Christopher-Street-Days am Samstag war darüber hinaus eine sehr gelungene Kombination für beide Seiten."

Parksommer wird über Crowdfunding finanziert

Insgesamt kamen in den ersten beiden Wochen rund 9.500 Besucher zum Parksommer. "Wir ziehen mit Yoga, Basteln und Malen natürlich nicht hunderte Kinder an, aber doch haben die Mädchen und Jungen bis auf den spielfreien Montag an jedem Nachmittag der Sommerferien einen festen Anlaufpunkt im Stadthallenpark", sagt Schulze, der ebenfalls Familienvater ist.

Der Parksommer, der als gratis Veranstaltung angeboten wird, finanziert sich über eine Crowdfunding Kampagne. Dabei kann jeder Besucher statt eines festen Obolusses, soviel er kann oder will in eine Spendendose stecken oder online auf das Spendenkonto einzahlen. "Bisher sind über die Crowdfunding-Plattform bei der Volksbank Chemnitz und die Sammeldosen auf dem Festivalgelände rund 11.200 Euro zusammengekommen", so der Geschäftsführer. Insgesamt müssen 20.000 Euro erreicht werden, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder finanziert werden kann. Bis zum 5. August kann gespendet werden und bis 29. Juli gehen die Kulurevents.



Prospekte