Handwerker mit starker Abwehr

Fußball Rabenstein und Germania mit Heimvorteil

Handwerk spielt in der Landesklasse kontinuierlich vorne mit. Beim Spitzenreiter Lößnitz egalisierten Andre Lorenz und Ringo Delling die FC-Führung. Damit liegt die Elf von Trainer Andre Stöhr weiterhin zwei Punkte hinter den Erzgebirgern in Lauerstellung. Vor allem die starke Abwehr der Handwerker ist auch am Sonntag (Beginn: 13.30 Uhr, Sportpark Rabenstein, Harthweg) gegen den FC Stollberg wieder gefragt, der sich zuletzt durch zwei Treffer von Tim Iser gegen Germania durchsetzen konnte. Auch die Altchemnitzer haben am Sonntag (Beginn: 13.30 Uhr, Sportplatz an der Annaberger Straße) Heimrecht gegen Lok Zwickau. Bei erst einem Saisonsieg, nur zwölf erzielten und 40 bekommenen Toren dürften sich die Germanen nach der Winterpause sehnen, um dort vielleicht neue (auch personelle?) Kräfte im Abstiegskampf zu sammeln. Gegen Lok Zwickau, das sich heimlich auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben hat, wäre ein Punktgewinn für die Engelhardt-Elf schon ein Erfolgserlebnis. Da muss jedoch Ferenc Asseth (zehn Tore) an die Leine gelegt werden.