• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Heimsieg für den CFC: 1:0-Erfolg gegen Fürstenwalde

Fußball Abwehrmann Zickert trifft in der 39. Minute

Fußball-Regionalligist Chemnitzer FC hat am Freitag sein Heimspiel gegen den FSV Union Fürstenwalde vor rund 2.600 Zuschauern 1:0 (1:0) gewonnen. Schütze des goldenen Treffers war Robert Zickert in der 40. Minute. Nach drei Spielen hat der CFC nun sechs Punkte auf dem Konto. In Anbetracht der zahlreichen Spielerausfälle ist gegen diese Zwischenbilanz sicherlich nichts einzuwenden. "Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Wir waren im eigenen Ballbesitz sehr kontrolliert. Leider hat uns im Angriff etwas die Zielstrebigkeit gefehlt. Der Sieg geht aus meiner Sicht in Ordnung", schätzte CFC-Cheftrainer Daniel Berlinski ein.

Erste Chance für die Gäste

Beginn an machte der CFC Druck. Die erste nennenswerte Chance hatte allerdings das Team aus Brandenburg. Doch Ridel Monteiro schob den Ball in der 9. Minute jedoch deutlich am Chemnitzer Kasten vorbei. Die erste erwähnenswerte Möglichkeit der Chemnitzer ging auf das Konto von Lukas Aigner, dessen Ball aber eine sichere Beute des gegnerischen Torwarts wurde. Der Treffer für Chemnitz fiel dann doch vor der Pause. Im Anschluss an eine Ecke von Niclas Walther köpfte Abwehrchef Zickert erfolgreich auf das Gehäuse des FSV Union. Das 1:0 war zugleich sein erstes Pflichtspieltor für den 31-Jährigen im CFC-Trikot

Chemnitz in Überzahl ohne den unbedingten Zug zur Entscheidung

in der zweiten Halbzeit blieben die Chemnitzer spielbestimmend, ohne sich dabei spektakuläre Möglichkeiten heraus zu arbeiten. Zudem agierten die Himmelblauen ab der 57. Minute in Überzahl, denn nach einem als Notbremse bewerteten Foul wurde FSV-Kicker Monteiro von Schiedsrichter Marko Wartmann vorzeitig zum Duschen geschickt. In der 81. Minute zog Tobias Müller aus der Distanz ab, doch der Torwart entschärfte das Geschoss problemlos. Bis zum Schluss mussten die Gastgeber schließlich hart arbeiten, um den Dreier abzusichern. "Jetzt ist es wichtig, dass wir nach der intensiven Zeit regenerieren. Ich hoffe zudem, dass der eine oder andere verletzte Spieler wieder zurückkehrt", blickte Berlinski voraus. 

Statistik:

Chemnitzer FC : Jakubov - Aigner, Zickert, Campulka, Walther - M. Roscher (80.Osso), Grym, Müller, Freiberger (75. Nischalke) - Keller (90. Vidovic), Pagliuca (75. Shala)

Tore: 1:0 Zickert (40.)

Zuschauer: 2.579

Schiedsrichter: Marko Wartmann (Großvargula)