Heiß oder doch lieber kalt? Das neue "Glübi" lässt sich in beiden Versionen geniessen

Pünktlich zum vorzeitigen Wintereinbruch hielt am Wochenende ein neues Chemnitzer Bier Einzug in ausgewählte Getränkemärkte. Besser gesagt: ein Bier-Mischgetränk, das von seinem Erfinder auf den Namen "Glübi" getauft wurde. Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, bringt André Donath mit dieser Bierkreation eine Mischung aus Glühwein und Bier auf den Markt. "Anfangs schmeckt es fruchtig, nach ein paar Sekunden setzt sich der typische Biergeschmack durch", beschreibt der Turmbrauhaus-Inhaber seine Kreation. "Ein halbes Jahr dauerte es von der Idee bis zur Umsetzung." Damit schafft es die Glühwein-Alternative noch rechtzeitig auf dem Weihnachtsmarkt, wo das Mischgetränk natürlich heiß serviert wird. Das schmeckte auch dem ehemaligen Bahnradprofi Jens Fiedler, der vergangene Woche zur Kostprobe vorbeischaute. Im kommenden Sommer soll die neue Kreation dann als Basis für eiskalte Cocktails dienen. Mehr Informationen unter www.gluebi.de

Im Foto: Prominente Glübi-Verkoster, Jens Fiedler, Jörg Knöfel und André Donath