Hife für das METROPOL: Chemnitzer Kino startet Crowdfunding-Kampagne

Unterstützung Neben Spenden gibt es noch weitere Möglichkeiten der Unterstützung

Die Verbreitung des Corona-Virus sorgt für starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Dies betrifft auch das unabhängig geführte Kino METROPOL in Chemnitz. Unter der Leitung von Maret Wolff hat es sich als wichtiger Kulturort der Stadt positioniert. Da das Kino deutlich geringere Einnahmen verzeichnet, gleichzeitig aber Pacht und weitere Kostenstellen hat, bitten die METROPOL-Mitarbeiter um Hilfe. 

Auf der Webseite "Start next" starteten sie die Crowdfunding-Kampagne "Hilfe für das Kino METROPOL Chemnitz". Dort darf jeder, dem das traditionsreiche Filmtheater am Herzen liegt, spenden. "Mit dem gesammelten Geld decken wir unsere laufenden Kosten, die wir nicht reduzieren können und sichern den Lebensunterhalt aller Beteiligten", so die Leiterin und Betreiberin Maret Wolff. 

Neben der direkten Spende auf "Start next" stehen noch weitere Möglichkeiten zur Verfügung, etwas für den Erhalt des Kino METROPOL zu tun. Welche Möglichkeiten das sind und weitere Informationen gibt es auf der "Start next"-Webseite und auf der Webseite des Kinos