Hilfe für die Bäume: Stadtgrün in ständiger Stresssituation

Beschluss Stadtrat gibt 900.000 Euro für Pflege frei

Der Chemnitzer Stadtrat hat beschlossen, insgesamt 900.000 Euro für Unterhaltungsmaßnahmen im öffentlichen Grün sowie für den Erwerb von Großtechnik bereitzustellen. 350.000 Euro davon sollen im Dienstleistungsbereich für Pflegearbeiten im öffentlichen Grün verwendet werden. Durch Dürre- und Windbruchschäden würden dringende zusätzliche Baumpflegearbeiten anfallen, um die Verkehrssicherung zu gewährleisten, heißt es in der Begründung. Weiterhin gehörten Säuberungen im Stadtzentrum, Grünpflege und Grundpflege für neu übernommene Flächen sowie Unterhaltung und Instandsetzungen von öffentlichen Parkanlagen dazu.

550.000 Euro sollen für die Anschaffung von Technik zur Baumbewässerung und nachhaltigen Gestaltung von Stoffkreisläufen im Stadtgrün aufgewendet werden. "Das Stadtgrün befindet sich durch die bekannte Wetterentwicklung der letzten Jahre in einer ihren Bestand bedrohenden permanenten Stresssituation. Zukünftig ist mindestens die regelmäßige Bewässerung von rund 6000 Jungbäumen notwendig", so die Stadtverwaltung. Hierfür soll ein multifunktionaler und geländefähiger Gerätewagen mit Modulen für Wassertank mit Gießarm und Holzhäcksler mit Holzeinzug angeschafft werden. Weiterhin soll ein LKW mit Wassertank sowie ein Häcksler zur Aufbereitung des Holzes zu Brennmaterial für kommunale Einrichtungen gekauft werden.

Die überplanmäßigen Mittel stehen durch Mehrertäge aus den allgemeinen und investiven Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2020 bereit, die die Stadt Chemnitz vom Land Sachsen erhalten hat.