Hilfe im "Tandem"

Nachgefragt bei Stephan Ittner

Der Senior Experten Service (SES) ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit. Seine mehr als 10.000 Senior Experten sind im aktiven Ruhestand ehrenamtlich tätig und bieten Unternehmen weltweit Hilfe zur Selbsthilfe. Seit zwei Jahren profitieren im Rahmen des Projektes VerA auch Lehrlinge vom Erfahrungsschatz der Menschen im Ruhestand. BLICK fragte bei Regionalkoordinator Stephan Ittner nach.

Wer kommt als Experte infrage?

Jeder, der sich in der Lage fühlt, Jugendliche bei Problemen zu unterstützen. Die vorher ausgeübten Berufe spielen eine untergeordnete Rolle, denn nur ein Bruchteil der hilfesuchenden Azubis benötigt fachliche Hilfe. Soziale Probleme und persönliche Defizite wiegen weit schwerer und stellen einen Großteil der gemeinsam zu lösenden Aufgaben dar.

Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen Senior Experten und Azubis im Detail aus?

Grundvoraussetzung für die Ausbildungsbegleitung ist zunächst die Freiwilligkeit der Lehrlinge - auch wenn der Betrieb oder die Berufsschule uns um Hilfe bitten. Wir stellen den Kontakt zwischen jeweils einem Senior Experten und einem Azubi her, den Austausch gestaltet das Duo dann völlig individuell. Bildlich gesprochen: Der Erfahrungsaustausch gleicht einem Tandem, das von beiden eigenständig und eigenverantwortlich gelenkt wird. Interessierte können sich unter 0371/ 8202017 oder unter chemnitz@vera.ses-bonn.de melden.