Himmelblaue müssen zweimal auswärts ran

Fussball Auf Babelsberg folgt Erfurt am 12. August

Der Chemnitzer FC ist in der Fußball-Regionalliga gut aus den Startlöchern gekommen. Denn die ersten zwei Heimspiele haben die Himmelblauen gewonnen. In beiden Begegnungen trug sich Tobias Müller als Torschütze ein.

Kein Grund nachzulassen

Half bei seinem Treffer gegen den FSV Union Fürstenwalde noch der Zufall etwas nach, gab er mit seinem Tor zur 1:0-Führung gegen den BFC Dynamo (Endstand 2:0) eine Bewerbung für das Tor des Monats ab, indem er das Spielgerät in den rechten oberen Winkel beförderte. "Es war eine einstudierte Variante nach einer Ecke. Dass ich den Ball dann so gut getroffen habe, ist vielleicht auch etwas Glück. Aber das nehme ich gern mit", sagte der 25-Jährige.

Nach den zwei Siegen sieht Tobias Müller jedoch keinerlei Grund, nachzulassen. "In der Liga wird uns gar nichts geschenkt, dass haben wir schon in den bisherigen Spielen gemerkt. Wir müssen weiter mit der gleichen Einstellung wie gegen den BFC an die Sache gehen, dann können wir auch etwas mitnehmen",sagte der Torschütze. Müller gehört zu den 18 Spielern, die im Sommer in Chemnitz anheuerten.

Nächstes Heimspiel für Chemnitz am 25. August

Der 1,80 Meter große Akteur spielte im Laufe seiner Karriere unter anderem mit Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga, trug danach das Trikot des Drittligisten Hallescher FC und kickte vor seinem Wechsel zum CFC bei Viktoria Köln in der Regionalliga West.

Auf das nächste Heimspiel müssen die Chemnitzer Fans nun etwas länger warten. An diesem Wochenende gastiert die Elf von Cheftrainer David Bergner beim SV Babelsberg. Am 12. August tritt seine Mannschaft zum Ostduell in Erfurt an. Eine Woche später ist der CFC nur Zuschauer, wenn die erste Runde im DFB - Pokal ausgespielt wird. Am 25. August empfängt Chemnitz dann den VfB Auerbach zum Derby.