Himmelblaue schwitzen unter der spanischen Sonne

Fussball Chemnitzer FC ist in Salou angekommen

CFC-Cheftrainer David Bergner gibt klare Anweisungen. Foto: Marcus Hengst

Salou/Spanien. Der Chemnitzer FC hat sein Quartier im spanischen Trainingslager in Salou, rund 100 Kilometer von Barcelona gelegen, bezogen. Die Koffer waren am Sonntag noch gar nicht richtig ausgepackt, da bat der neue Chefcoach David Bergner gemeinsam mit seinem Assistenten Sreto Ristic und Torwarttrainer Holger Hiemann zur ersten Einheit.

Test gegen Regionalligist am Dienstag

Am heutigen Montag wurde zweimal trainiert, am Dienstag steht um 15 Uhr der erste Test gegen den Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf-Langreder auf dem Programm. Das Team erkämpfte sich in der laufenden Saison in der Nord-Staffel in 16 Spielen 27 Punkte und steht auf dem siebten Tabellenplatz.

Die Bedingungen für den Chemnitzer FC in Salou sind gut. Vom Hotel bis zum Trainingsplatz sind es nur wenige Minuten Weg, am Montag herrschten Temperaturen um die 13 Grad und strahlender Sonnenschein.

Neuer Cheftrainer hat viel Arbeit vor sich

Coach Bergner, dessen Verpflichtung praktisch erst 24 Stunden vor dem Abflug verkündet wurde, hat nun bis zum Sonntag Zeit, sich mit seinem Kader intensiv zu beschäftigen. Vor ihm steht ein riesengroßer Berg von Arbeit, denn er hat mit dem CFC ein Team übernommen, dass derzeit auf dem vorletzten Rang der Drittligatabelle steht. Damit ist das Abstiegsgespenst schon längst dabei, sich in den Räumen des Chemnitzer Sportforums häuslich einzurichten.

Somit gilt es, auch in Spanien jede Minute hart zu arbeiten, um wieder auf Kurs zu kommen. Alle mitgereisten Kicker sind fit, allerdings ist ein Trio in Spanien nicht anwesend: Florian Trinks, Jamil Dem und Marc Endres sind jeweils wegen Verletzungen nicht einsatzfähig. Derzeit ist noch völlig offen, wann diese Kicker wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.