Himmelblaue treten in Bayern an

Fussball CFC spielt am Samstag in Unterhaching

himmelblaue-treten-in-bayern-an
Fabio Leutenecker im DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München. Hinter ihm Frank Ribery. Foto: Harry Härtel

Chemnitz. Nach fünf Spieltagen hat die Tabelle der 3. Fußball-Liga sicherlich nur eine limitierte Aussagekraft. Dennoch sind die fünf Zähler, die sich der Chemnitzer FC bisher als Tabellenzwölfter erspielte, durchaus ausbaufähig. Am kommenden Samstag hat das Team von Cheftrainer Horst Steffen nun in Unterhaching die Chance, die Bilanz aufzupolieren und den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren. Die Rand-Münchener sind derzeit mit sieben Punkten unmittelbarer Tabellennachbar der Himmelblauen. Der Liganeuling dürfte entsprechend selbstbewusst auftreten, denn am vergangenen Spieltag brachte Unterhaching aus Halle durch einen 2:1-Auswärtssieg drei Punkte mit nach Hause.

Fabio Leutenecker ist seit diesem Sommer ein Himmelblauer

Chemnitz erreichte zu Hause mit viel Glück ein 0:0 gegen den VfL Osnabrück. "In der ersten Hälfte lief es bei uns tatsächlich nicht gut. Aber nach dem Wechsel sind wir besser in Schwung gekommen und die Einstellung hat gepasst. Jetzt sollten wir an diese zweite Halbzeit anknüpfen", sagt Fabio Leutenecker. Der 27-Jährige trägt seit diesem Sommer das Trikot des CFC und stand in den bisherigen fünf Punktspielen sowie der Pokalbegegnung gegen den FC Bayern München jeweils über die gesamte Spielzeit auf dem Platz. "Bisher bin ich von Verletzungen verschont geblieben. Jetzt hoffe ich, dass es auch so bleibt", sagt Leutenecker, der vor seiner Chemnitzer Zeit bei den Stuttgarter Kickers und dem MSV Duisburg spielte.

Nun gilt es für ihn und seine Teamkollegen, am Samstag (Anstoß 14 Uhr) bei der Spielvereinigung Unterhaching zu bestehen. "Wir sind alle alt genug, um auf dem Platz Verantwortung zu übernehmen", appelliert der Kicker an die Truppe, in Bayern die Kräfte zu bündeln. Definitiv weiter fehlen wird Dennis Grote.