• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Himmelblauer Heimspieltag des CFC-Nachwuchs!

FUSSBALL Punktgewinn für die U19, Niederlage für die U17 & Fahrplan der Profis

Die Heimspiele des himmelblauen Nachwuchses in Bundesliga-Junioren brachte ein gerechtes Remis und eine klare Niederlage. Im Auftaktspiel holte die U19 des CFC ein 1:1 gegen den FC Carl-Zeiss Jena. Den Rückstand glich Paul Kämpfer zu Beginn der zweiten Halbzeit aus. Die U17 des CFC wiederum musste sich gegen Hertha BSC Berlin mit 0:4 geschlagen gegeben.

U19: Punkteteilung im Ost-Duell

Im Ost-Derby zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Carl-Zeiss Jena waren beide Mannschaften bemüht, keinen Fehler zu machen. Dementsprechend zerfahren fing das Duell um den Klassenerhalt an. Es dauerte mehr als 20 Minuten, bis die erste Möglichkeit verzeichnet werden konnte. Diese oblag den Gästen aus Thüringen. In der 36. Minute nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der himmelblauen Defensive aus, Rosner lupfte den Ball gefühlvoll über David Wunsch ins Tor. Direkt im Gegenzug hätte der eingewechselte Kämpfer den Ausgleich erzielen können, allerdings konnte er den Ball nicht am herauseilenden Jenaer Schlussmann vorbeilegen.

In der Halbzeitpause fand Cheftrainer Jonas Stephan die richtigen Worte, denn zwei Minuten nach dem Seitenwechsel hämmerte Paul Kämpfer den Ball zum 1:1 in den Maschen. Die Himmelblauen schnürten daraufhin die Kicker aus Jena in deren Hälfte ein, die nächste gute Gelegenheit hatte Kämpfer via Kopfball. Mitte des zweiten Durchgangs neutralisierten sich dann beide Teams. Die Schlussphase wiederum gehörte noch einmal klar dem FC Carl-Zeiss Jena, bei einem Pfostentreffer hatte die U19 des CFC großes Glück. Am Ende blieb es vor 108 Zuschauern im "Sportforum" bei der gerechten Punkteteilung. Trainer Jonas Stephan war besonders mit der Leistung in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zufrieden, und wenn diese seine Schützlinge über 90 Minuten abrufen, werden die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren.

Das nächste Spiel bestreitet die U19 am Sonntag, den 26. September, um 11 Uhr beim VfL Osnabrück.

U17: Hertha beendet himmelblauen Höhenflug

Die erste Chance der Partie hatten die Wappler-Schützlinge. Auf dem linken Flügel brach Dario Tomoski in der sechsten Minute durch, leider verpasste Rick Edward Wuchrer im Zentrum die Hereingabe knapp. In der zehnten Minute tauchte der Spitzenreiter aus der Hauptstadt zum ersten Mal vor dem Kasten von Stanley Birke auf. Nach einem Fehlpass von ihm resultierte der Rückstand, Pereira Mendes traf aus 16 Metern sehenswert. Bereits acht Minuten schnürte der Berliner Angreifer nach Doppelpass seinen Doppelpack. In der 25. Minute schob ein Berliner Verteidiger nach einer Standardsituation zum 3:0 ein, die bis dato jede ihrer Chancen nutzen konnten. Nach 33. Minuten wurde Leonardo Lorenz beim Torschuss vom Berliner Schlussmann klar getroffen, anstatt auf Elfmeter entschied der Schiedsrichter auf Abstoß.

In der zweiten Halbzeit tröpfelte das Spiel - dem Wetter entsprechend - vor sich hin. Den Gästen gelang in der 57. Minute nach einem Standard der vierte Treffer, weitere vereitelte Birke vor 176 Zuschauern im "Sportforum" mit starken Paraden. Torsten Wappler konstatierte nach der Partie einen verdienten Hertha-Sieg, dabei bemängelte er die fahrlässigen Fehler vor den Gegentoren. Dessen ungeachtet ist der Fußballlehrer mit dem Saisonstart zufrieden: "Die Art und Weise, wie meine Mannschaft auftritt, ist gut, heute haben wir gegen eine bessere Mannschaft gesehen, woran wir noch arbeiten müssen."

Am Samstag, den 25. September, hat die himmelblaue U17 beim VfL Wolfsburg um 11 Uhr wieder die Möglichkeit dazu.

Fahrplan der Profis

Für die Profi-Mannschaft des Chemnitzer FC, welche seit dieser Woche - bis auf die verletzten Kapitän Tobias Müller sowie Dominik Pelivan, Stanley Keller und Furkan Kircicek - wieder trainieren konnte, stehen die Termine für die corona-bedingt ausgefallenen Spiele in Liga und Sachsenpokal fest. Am Freitag, den 24. September, gastieren die Berlinski-Schützlinge planmäßig um 19 Uhr im "Sportforum Hohenschönhausen" bei Liga-Krösus BFC Dynamo. Am Mittwoch, den 29. September, müssen die Himmelblauen erneut auswärts antreten. Beim FSV 63 Luckenwalde ertönt um 19 Uhr der Anpfiff im "Werner-Seelenbinder-Stadion" ertönt. Das Heimspiel gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig wird am Mittwoch, den 13. Oktober, um 19 Uhr im "Stadion - An der Gellertstraße" nachgeholt. Für das aufgrund polizeilicher Vorgaben abgesetzte Ost-Duell mit dem FC Energie Cottbus hat der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) noch keinen Nachholtermin bestimmt. In der zweiten Runde des "Wernesgrüner Sachsenpokals" tritt Regionalligist am Samstag, den 09. Oktober, um 13 Uhr beim FC Grimma an. Das Sachsenpokalspiel im "Husarenpark" beginnt 13 Uhr.