• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hinter Motoren rund ums Rathaus

Event Chemnitzer Radsporttage kehren in die City zurück

Nach zwanzig Jahren "Tingelei" durch Gewerbegebiete kehren die Chemnitzer Radsporttage in die Innenstadt zurück. Dabei stehen am 4. und 5. September hochkarätige Rennen mit internationaler Beteiligung ins Haus. Am Freitagabend um 19.30 Uhr geht es mit einem Kriterium rund um das Chemnitzer Rathaus los. Zu absolvieren sind 60 Runden bzw. 48 Kilometer. Nach einem Fixierennen für Jedermann gibt es gegen 21.50 Uhr einen speziellen Leckerbissen für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer. Beim Dernyrennen fahren die Radsportler, analog dem Steherrennen, hinter kleinen Motorrädern und messen sich über 40 Runden. Nach Einbruch der Dunkelheit (trotz Beleuchtung) und vor allem auf dem tückischen Pflaster der City sollten spektakuläre Szenen garantiert sein. Internationale Stars wie der Engländer James Nothley, der Italiener Manuel Cazarro oder der holländische Steher-Europameister Patrick Kos kämpfen mit den gebürtigen Chemnitzern Robert Retzschke, Christian Karl, Philipp Zwingenberger und Sebastian Forke um Punkte und Platzierungen. Der Leipziger Profi Robert Förster hat sich ebenso angesagt wie der erste inoffizielle Fixie-Weltmeister Sebastian Körper aus Nürnberg. "Auch beim Kriterium am Samstag haben wir ein hochkarätiges Feld am Start", sagt Bernd Lohse, Vereinsvorsitzender des RSV Chemnitz, der die Radsporttage organisiert. Hier geht es über 50 Kilometer (60 Runden) ab 15.30 Uhr rund um die Markthalle. Dabei werden die Akteure vom Team Ur-Krostitzer Giant um Renzo Wernicke unter anderem auf eine starke Riege des AC Sparta Praha treffen. Bereits ab 12 Uhr finden Schüler-, Jugend-, Fette-Reifen-, Hobby-, Männer C-Klasse und Jedermann-Fixierennen statt. Start und Ziel der Samstagveranstaltungen wird an der Hartmannhalle sein.



Prospekte