• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Hinweis führte zu Drogenfund: Drei Tatverdächtige in Chemnitz gestellt

Blaulicht Ermittlungen dauern an

OT Zentrum. 

OT Zentrum. Nach einem anonymen Hinweis kamen am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost in einem Mehrfamilienhaus in der Rochlitzer Straße zum Einsatz. Beim Öffnen der Wohnungstür durch den 18-jährigen Mieter war starker Cannabisgeruch wahrnehmbar. In der Wohnung fanden die Polizisten neben einer Feinwaage zirka 182,5 Gramm Marihuana sowie knapp 37 Gramm Tabakgemisch.

Anschließend Durchsuchungsbeschlüsse erlassen

In der Wohnung trafen die Beamten auf zwei weitere junge Männer (18, 22), welche insgesamt mehrere hundert Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung bei sich hatten. Die Funde wurden sichergestellt und das Trio vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft waren anschließend durch das Amtsgericht Chemnitz Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen des 18-jährigen Mieters (türkische Staatsangehörigkeit) sowie der beiden anderen Männer (beide deutsche Staatsangehörigkeit) erlassen worden.

In der Wohnung des 18-jährigen Deutschen fanden die Beamten einen Grinder und Cliptütchen mit Anhaftungen von Betäubungsmitteln sowie eine Schreckschusswaffe.

Die drei Männer wurden am Donnerstag aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen gegen das Trio wegen des Verdachts des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge dauern an.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!