Hirsche erhalten neues Zuhause

Tierpark Bessere Bedingungen für Tiere, Pfleger und Ärzte

Der neue Hirschstall im Chemnitzer Tierpark einschließlich der Außenanlagen ist fertiggestellt. Die Anlage ist das neue Zuhause für die zwei seltenen, vom Aussterben bedrohte Hirscharten, die im Chemnitzer Tierpark gehalten werden - Mesopotamischer Damhirsch und Prinz-Alfred-Hirsch. "Der alte Hirschstall war über 40 Jahre alt und sehr baufällig, sodass eine Sanierung ausschied", teilt die Stadt mit. Mit dem Neubau konnten nun die Haltungsbedingungen für die Tiere und die Arbeitsbedingungen für Tierpfleger und Ärzte verbessert werden. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf insgesamt rund 345.000 Euro. Die Finanzierung erfolgte zum Großteil durch Spenden.