Hohe Qualifikationen und gemeinsame Werte

Medizin Zeisigwaldkliniken Chemnitz feiern 25 Jahre - heute: Klinik für Anästhesiologie

hohe-qualifikationen-und-gemeinsame-werte
Mit dem Angebot der Multimodalen Schmerztherapie richtet sich die Klinik für Anästhesiologie am Zeisigwald zudem speziell an Menschen mit chronischen Schmerzen Foto: Bettina Volke/Zeisigwaldkliniken

Die Chemnitzer Zeisigwaldkliniken feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Im Jahr 1993 wurde der Klinikkomplex am Zeisigwald von der Bethanien Krankenhaus Chemnitz gGmbH übernommen. Im BLICK stellen wir im Jubiläumsjahr regelmäßig eine der sechs Kliniken vor.

Heute: Die Klinik für Anästhesiologie. Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerzmedizin sind die vier Eckpfeiler der Klinik für Anästhesiologie. Etwa 1200 Patienten werden jährlich auf der Intensivstation (ITS) der Zeisigwaldkliniken Bethanien von den Ärzten und dem Pflegepersonal kompetent und freundlich betreut. Die ITS behandelt Patienten, die schwer beziehungsweise lebensbedrohlich verletzt oder erkrankt sind. "In unserem Fachgebiet müssen wir uns blind aufeinander verlassen können, wir haben eine extreme Verantwortung für den Patienten. Dieser werden wir durch hohe Qualifikationen, aber auch durch gemeinsame Werte gerecht", sagt Dr. Peter Wolf, der Chefarzt der Klinik.

Mit dem Angebot der Multimodalen Schmerztherapie richtet sich die Klinik für Anästhesiologie am Zeisigwald zudem speziell an Menschen mit chronischen Schmerzen. Rücken- und Gelenkleiden stehen da ganz oben auf der Liste. Seit gut vier Jahren ist das Krankenhaus Anlaufpunkt für Schmerzpatienten, die vorrangig aus der Rheumatologie und der Orthopädie kommen. "Es ist sinnvoll, alles unter einem Dach zu haben. So gibt es für Patienten hier auch keine Terminprobleme", klärt der Chefarzt auf. Die stationäre Therapie erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen mit entsprechender Belastungserforschung am Wochenende.