Hund und Mensch stellen sich dem Wettbewerb

Freizeit Rally Obedience startet im Mai in Chemnitz

Die Rally Obedience ist eine junge Sportart, die vielen Menschen noch unbekannt ist. Es geht dabei um interaktiven Teamsport zwischen Mensch und Hund. Am 16. Mai findet auf dem Vereinsgelände des HSV Chemnitz Borna e. V. die 2. Landesmeisterschaft statt. In der Jugend- und Seniorenklasse sowie den Beginnerklassen 1 und 2 treten die Teilnehmenden mit ihren Hunden und Hündinnen in Parcours und Obedience-Übungen an. Präzession und Tempo ist anfragt, denn die Übungen beschäftigen sich vor allem mit Fußarbeit in vielen Variationen.

Teilnehmen können bis zu 60 Teams aus Vereinen des SGSV Sachsen. Der Wettbewerb ist für fast jeden Hundehalter geeignet und hervorzuheben ist, dass die Hunde die ganze Zeit motiviert und gelobt werden dürfen. Die Parcours können sogar für gehandicapte Hunde angepasst werden. Da die Meldefrist erst am 26. April endet gibt es noch keine genaue Starterzahl und auch keinen Zeitplan. Mehr Informationen zum Start gibt es hier.

Startklassen

Gestartet wird in fünf unterschiedlichen Klassen mit steigendem Schwierigkeitsgrad:

RO Beginner (ab 15 Monate): die Einsteigerklasse mit vielen Übungen die der Hund auch im Alltag beherren sollte. z.B. Sitz, Platz, Bleib

RO Klasse 1: gesteigert wird der Schwierigkeitsgrad durch Ablenkungen und vermehrte Linkswendungen. z.B. Steh, Figuren mit Futterablenkung,

RO Klasse 2: hier kommen Hürden und Sprünge hinzu. z.B. Abruf über die Hürde, Sprung im Fuß

RO Klasse 3: hier kommen Übungen mit Entfernen des Hundeführers hinzu. z.B. Sitz aus Bewegung

RO Senioren (Hunde über 8 Jahre): für Hunde die keine engen Wendungen oder häufigen Positionswechsel mehr durchführen können.