Im Himmel ist die Hölle los

Karneval Faschingsclub an der Chemnitz lädt zur Rosenmontagsparty ein

Der Faschingsclub an der Chemnitz geht heute in seine 58. Saison und die steht unter dem Motto "Im Himmel ist die Hölle los 2.0". Das 2.0 ist als Ergänzung deshalb eingefügt, weil die Karnevalisten das Thema vor etwa 30 Jahren schon einmal hatten. Restkarten gibt es noch an der Abendkasse für die Party im Haus des Gastes in Reichenbrand. "18 Uhr ist Einlass und 19.11 Uhr geht's los", informiert Präsident Frank Weißbach. Die Besucher können sich auf Gesangsparodien, die Funkengarde, das Männerballett und himmlische aber auch teuflische Gags freuen.

Die Geschichte des Faschingsclubs

Der Faschingsclub an der Chemnitz hat eine lange Tradition. 1961 begannen elf Studenten ihr Berufsleben bei der Wasserwirtschaft in Karl-Marx-Stadt, die Fasching aus ihrer Studentenzeit kannten und hier fortsetzen wollten. Kurzerhand gründeten sie den 1. Faschingsclub an der Chemnitz e. V.. Die närrischen Veranstaltungen fanden im Speisesaal und weiteren Räumen der Wasserwirtschaft statt. Deshalb war der Verein auch unter dem Namen "Wasserwirtschaftsfasching" bekannt.

In den Jahren 1971/72 lautete das Motto "Musketiere am Hofe des Sonnenkönigs" und 1972/73 "Auferstehung der Musketiere". Seitdem ist der 1. FCC der Elferrat der Musketiere. Diese Tradition setzt sich bis heute fort.