Im Küchwald haben jetzt die Ritter das Sagen

Premiere Neues Sommertheater startet am Samstag

im-kuechwald-haben-jetzt-die-ritter-das-sagen
Von Rittern und Helden erzählt das neue Stück des Sommertheaters. Foto: Theater Chemnitz/Wuschanski

Rot und blau wehen die Fahnen auf der Küchwaldbühne im Wind. Es ist Zeit für's Sommertheater! Und das steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von Rittern und Königen, Abenteurern und Helden. Nachdem in den vergangenen Jahren Pippi Langstrumpf, Robin Hood und zuletzt Zorro den Küchwald unsicher gemacht haben, übernimmt nun der Rote Ritter das Zepter - Premiere ist am 10. Juni um 17 Uhr. Die nächsten Vorstellungen finden am 11. und 17. Juni, je 17 Uhr sowie 14. und 15. Juni, je 10 Uhr, statt.

Im Roten Ritter geht es um die Legende um König Artus, seine Ritter der Tafelrunde und ihre Suche nach dem heiligen Gral. Tilo Krügel von den Theatern Chemnitz hat das hochmittelalterliche Epos von Wolfram von Eschenbach entstaubt und für die Küchwald-Bühne fantasievoll bearbeitet.

So wirbelt die Ritterbande in der Städtischen Sommertheaterproduktion auf BMX-Rädern durch den Küchwald. König Artus sei nämlich sehr tierlieb und hat das Reiten strengstens untersagt. Die Besucher dürfen sich auf eine "wilde, abenteuerliche und zugleich sensible Parabel auf das Erwachsenwerden, die Suche nach sich selbst und nach dem richtigen Platz im Leben" freuen.