Im zweiten Jahr im gesicherten Mittelfeld

bilanz Für den BSC Rapid geht eine erfolgreiche Saison zu Ende

im-zweiten-jahr-im-gesicherten-mittelfeld
Die Fußballer des BSC Rapid Chemnitz können auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückblicken. Foto: Andreas Seidel

Für die Fußballer des BSC Rapid Chemnitz geht eine ziemlich erfolgreiche Saison zu Ende. Die erste Männermannschaft hat sich in ihrem zweiten Landesligajahr einen sicheren Mittelfeldplatz erkämpft. Egal, wie das letzte Punktspiel am 18. Juni gegen den Meister und Oberligaaufsteiger FC Eilenburg ausgeht. Die Kappler können stolz sein auf ihre positive Bilanz.

Florian Mielke mit 24 Treffern bester Spieler

Elf Siegen stehen neun Niederlagen gegenüber. Mit 56 Toren stellt der BSC den viertbesten Angriff der Liga, wobei Florian Mielke mit 24 Treffern die Ligatorschützenliste anführt. "Er hat richtig gut eingeschlagen", freut sich Trainer Thomas Schreyer über seinen Goalgetter, der erst im Sommer aus Kamenz gekommen war. Mit dem Tschechen David Duran und den Auerbacher Nachwuchsspielern Erik Damisch und Markus Möckel wussten die anderen Neuzugänge ebenfalls zu gefallen. Ein Mann wie Mielke weckt natürlich Begehrlichkeiten.

Schon in der Winterpause klopfte Regionalligist Auerbach an. Im Sommer dürften sich Anfragen wiederholen. Die Rapid-Zweite könnte möglicherweise die Kreisoberliga halten und trifft am Sonntag zum Abschluss auf Grüna/Mittelbach. Kappels Dritte kann sich über den Staffelsieg in der Kreisklasse freuen. Außerdem fügten die BSC-Senioren um Mike Voigt und Axel Keller ihrer langen Erfolgsliste einen weiteren Stadtmeistertitel hinzu.