In den Ferien eigene Ziele definieren

Praxis Raus aus der Schule und rein in den Azubi-Alltag - Schüler schnuppern in ihre Zukunft

Während die Kinder der Schlossschule gestern ihre kreative Ader ausleben durften, wurden 13 lernschwache Schülerinnen und Schüler in der Handwerkskammer auf ihren Haupt- oder Realschulabschluss vorbereitet. Die Möglichkeit dazu erhalten sie mit dem Projekt "CamP - Chance auf meinen Prüfungserfolg", das sie über das gesamte Schuljahr pädagogisch begleitet. Lernalltag, Prüfungsvorbereitung, dazu die Suche nach der Lehrstelle - das alles gleichzeitig zu meistern, wachse vielen Schülern über den Kopf. "Das Herbstcamp dient zunächst dazu, Ziele und insbesondere sich selbst zu definieren. Was will ich? Wer bin ich?", erklärt Betreuerin Susanne Schneider. Die freiwillige Teilnahme sei der erste Schritt, um sich darüber bewusst zu werden, dass es bis zur Prüfung nicht mehr lange hin ist. Als Motivationsmotor sollen praktische Einblicke dienen. "Ich arbeite am liebsten mit Holz und will später in einem kreativen Beruf Fuß fassen", formulierte die 16-jährige Jessica Baettge ihr Ziel. Am Donnerstag sind dann regionale Unternehmen in der Handwerkskammer zu Gast und lernen im besten Fall bereits ihre künftigen Lehrlinge kennen.

Damit sich auch Studenten in spe über ihren späteren Werdegang besser im Klaren werden können, besuchen einige von ihnen diese Woche die Herbstuniversität für Schüler an der TU Chemnitz und schnuppern in 75 Veranstaltungen schon mal Campus-Luft. Zusätzlich erhalten Studieninteressierte die Möglichkeit, in Versuchsfelder und Laboratorien zu schauen oder in der Bibliothek zu stöbern.

Die Ferientipps:

- Tierpark: Spezialführungen täglich ab 11 Uhr, Fütterung des Riesensalamanders immer sonntags ab 11 Uhr,

- Parkeisenbahn: jeden Donnerstag Rätselfahrten von 9.30 bis 12 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr; freitags geht's zu denselben Zeiten auf Schokoladenfahrt.