• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Indoorplantage nach Ruhestörung sichergestellt

Polizei In der Nacht zu Montag gegen 23.30 Uhr fanden Polizeibeamte des Reviers Chemnitz-Südwest bei einer Lärmprüfung mehrere Cannabispflanzen in einer Wohnung

In der Nacht zu Montag gegen 23.30 Uhr fanden Polizeibeamte des Reviers Chemnitz-Südwest bei einer Lärmprüfung mehrere Cannabispflanzen in einer Wohnung. Die Polizei ermittelt nun gegen einen 38-Jährigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem muss sich der Mann wegen Ruhestörung verantworten.

 

Vorangegangen war ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung in der Straße Am Stadtpark. Anwohner hatten die Polizei verständigt, nachdem aus der Wohnung des Mehrfamilienhauses mehrfach laute Musik abgespielt worden war. Vor Ort angekommen, bestätigte sich den eingesetzten Polizeibeamten der Sachverhalt. Nach einem belehrenden Gespräch und der Androhung, die Musikanlange bei einem wiederholten Verstoß sicherzustellen, regulierte der Mieter (38) die Musik. Etwa eine Stunde später wurden die Beamten erneut zur Wohnung des 38-Jährigen (deutsche Staatsangehörigkeit) gerufen, da die Musik erneut laut lief.

 

Im Zuge der anschließenden Sicherstellung der Musikanlage, fanden die Beamten in einem Zimmer der Wohnung zwei Zelte mit Cannabispflanzen darin. Die acht Pflanzen mit einer Größe von bis zu 40 Zentimetern sowie weitere aufgefundene Utensilien zur Aufzucht von Betäubungsmitteln und die Musikanlage wurden sichergestellt.