Initiativen stellen ihre Ideen vor: Open Air- SienceSlam

Filmnächte 15 Minuten für ein gutes Projekt

"Dinge werden gut, die man mit Leidenschaft tut" lautet das Motto von "Tun - 15 Minuten für dein Projekt". "Tun" ist eine Plattform, die Initiativen, Vereinen und gemeinnützigen Organisationen die Gelegenheit gibt, ihre Projekte vor dem Publikum der Filmnächte Chemnitz vorzustellen, um auf sich aufmerksam zu machen und Diskussionen anzuregen.

"Tun"-Spezial: gemeinnützige Projekte wollen sichtbar bleiben

Neben den 15-minütigen "Tun"-Projektvorstellungen im Vorfeld von Filme auf dem Theaterplatz gibt es bis zum letzten Kino-Tag der Filmnächte am 30. August zwei "Tun"-Spezial, die aufgrund der Unterstützung aus dem städtischen Programm "In der Krise hörbar und sichtbar bleiben" möglich wurden. Am kommenden Montag ab 17.45 Uhr wird dabei der Chemnitzer Künstler Marian Kretschmer das Projekt "Mavuno" präsentieren, bei dem er Waisenkinder in Tansania unterstützt. Über diese Arbeit ist ein Dokumentarfilm des Chemnitzer Filmemachers Thilo Koch entstanden: "Letzte Ausfahrt Tansania" berichtet von einer Reise nach Afrika und dramatischen Wendungen. Vor und nach dem Film wird die Bob Dylan Cover Band "Rolling Thunder" spielen.

Am nächsten Donnerstag, dem 27. August, ab 18.15 Uhr ist darüber hinaus ein Open-Air-ScienceSlam geplant: Wissenschaftler erklären in zehn Minuten dem ahnungslosen Publikum Ausschnitte aus ihrer Forschung. Wer das am besten gemacht hat, wird durch die Zuschauer am Ende der knapp 90-minütigen Veranstaltung entschieden. Simon Hauser, deutscher Vizemeister im ScienceSlam 2018, hat neben anderen Wissenschaftlern sein Kommen zugesagt.