Innovationen und gute Ideen gefragt

Ausblick Das futureSAX-Wettbewerbsjahr 2019

innovationen-und-gute-ideen-gefragt
Foto: KKH

Idee, Transfer, Innovation - unter diesem Motto startet das neue Wettbewerbsjahr der sächsischen Innovationsplattform futureSAX. Sie hat im Auftrag des sächsischen Wirtschaftsministeriums drei Staatspreise für 2019 ausgelobt: Der Sächsische Innovationspreis, der Sächsische Gründerpreis und der Sächsische Transferpreis sind mit insgesamt 110.000 Euro dotiert. Dazu wird in jedem Wettbewerb ein Sonderpreis verliehen. Mit ihrer Teilnahme erhalten die Unternehmen, Gründer und Wissenschaftler Zugang zum futureSAX-Netzwerk mit über 7.500 Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Möge der Beste gewinnen

Die Plattform gibt Gründern und Unternehmern aus Sachsen damit Wachstumsimpulse und bietet zahlreiche Kontaktmöglichkeiten mit Kapitalgebern. "Sachsen gehört dank seiner ausgezeichneten Forschungslandschaft, seiner agilen Gründerkultur und Unternehmen, die auf Zukunft setzen, zu den innovativsten Regionen in Europa", betont der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig.

"Den Ideenreichtum von Gründern und denen, die es noch werden wollen, das Innovationspotenzial in mittelständischen Unternehmen und das gelebte Transfergeschehen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Sachsen sichtbar zu machen und zu würdigen - das ist das gemeinsame Ziel der bewährten Wettbewerbe", so Dulig weiter. Bewerbungsschluss ist jeweils der 10. März. Die ausführlichen Bewerbungsmodalitäten und -unterlagen können online unter www.futuresax.de/wettbewerbe abgerufen werden.