• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Innovatives Projekt sucht Unterstützer

Aktion Crowdfunding-Kampagne für "Protect.Watch" ist gestartet

In der letzten Ausgabe berichtete der BLICK über zwei Unternehmen aus Sachsen, die in der Coronakrise für Veranstaltungen eine plausible Lösung gefunden haben. Ihr Konzept soll auch für größere Personengruppen sichere Kontakte ermöglichen - mit dem sogenannten "Protect.Cube", einem Raum, in dem spezielle Licht- und Luftfilter dafür sorgen, dass Viren keine Chancen haben und der sogenannten "Protect.Watch", einer Uhr, die ähnlich wie ein Fitnesstracker funktioniert und regelmäßig die Temperatur des Trägers misst, um so schnellstens mögliche Infekte im Körper anzuzeigen.

Den Raum hat die Scharfensteiner Seiwo Technik entwickelt, die Uhr kommt von der Firma 4.0 Automation im vogtländischem Neumark. "Nun haben wir auf Startnext eine Crowdfunding-Aktion zur Protect.Watch gestartet. Unser Ziel ist es, noch mehr Menschen im ganzen Land als Tester für die Protect.Watch zu gewinnen", sagt "Protect.Watch"-Marketingleiterin Ina Schröder.

Momentan biete das Unternehmen die Uhren über die Crowdfunding-Aktion zum reduzierten Preis von 184 Euro statt 229 Euro an. "Das Angebot richtet sich an Interessierte, die den Prototypen testen und mit uns weiterentwickeln möchten. Außerdem gibt es einen Early Bird-Rabatt und preisreduzierte Familienpakete", so Ina Schröder weiter. Weitere Infos zum Crowdfunding gibt es unter www.startnext.com/protectwatch.