Ins Abenteuer Kanada gestürzt

Reisebericht Familie aus Jena erzählt von ihren Erlebnissen im Fahrradsattel

Die Kanadier erklärten sie für verrückt. Und doch haben sie es geschafft: Mit dem Fahrrad durchquerten Barbara Vetter und Vincent Heiland gemeinsam mit ihrer einjährigen Tochter Saba Luna den zweitgrößten Staat der Erde. Auf ihrer zehnmonatigen Wildnistour ging es einmal von West nach Ost - von der Pazifik- zur Atlantikküste und sie gaben auch nicht auf, als die Frau in einen schweren Unfall verwickelt und schwer verletzt wurde. Darüber berichten die Reise-Journalisten am Mittwoch, 14. Oktober, in der Markthalle Chemnitz. Ab 19 Uhr präsentieren die 42-Jährige und der 44-Jährige in der Emporon-Arena bei Fahrrad XXL einen zweistündigen Multimediavortrag.

Die Abenteurer aus Jena erzählen über das, was sie erlebt haben und über das Land der Träume mit seiner unvorstellbaren Weite, endlosen Wäldern und Prärien, tausenden Seen, ungezähmter Natur und einer einmaligen Tierwelt. Insgesamt zehn Monate im Fahrradsattel nahmen sie von Vancouver nach Cape Spear auf Neufundland gut 8.000 Kilometer unter die Räder, überschritten dabei sechs Zeitzonen und erhielten tiefe Einblicke in das Leben der Kanadier. Rund 350 Kilometer schipperten sie dabei mit einem selbst gebauten Floß auf einem einsamen Präriefluss und trafen dabei bis auf einen Angler keine einzige Menschenseele.