Interesse am Reiseland Sachsen steigt

Tourismus Mehr ausländische Gäste in diesem Jahr

interesse-am-reiseland-sachsen-steigt
Foto: Dirk Baltrusch/Getty Images

Sachsen erfreut sich beim internationalen Publikum zunehmender Beliebtheit. Wie das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr berichtet, verzeichnete der Freistaat von Januar bis Oktober 2017 ein Plus von 7,1 Prozent bei Übernachtungen von ausländischen Gästen. Damit liegt Sachsen über dem bundesweiten Durchschnittszuwachs von drei Prozent.

Gäste kommen aus aller Welt

Die größten Übernachtungssteigerungen kommen aus Polen mit einem Plus von 34,4 Prozent, Russland (+26,1 Prozent), Tschechien (+17,7 Prozent), China (+18,8 Prozent) und den USA (+12,6 Prozent). In absoluten Zahlen führen jedoch die Niederlande mit rund 160.000 Übernachtungen die Statistik an. Besonders erfreulich sei, dass nicht nur die Zahlen internationaler Gäste in Sachsen steigen, sie sind im bundesweiten Vergleich auch am zufriedensten.

Laut "Destination Satisfaction Index 2017" von Norstat Deutschland GmbH und dp2research schneiden Sachsen und Thüringen mit den höchsten Zufriedenheitswerten innerhalb Deutschlands ab. Dabei werden vor allem Landschaft und Natur sowie Sicherheit, Service und Gastfreundschaft überdurchschnittlich gut bewertet. "Es spricht sich herum, dass Sachsen eine attraktive Kombination aus Großstädten, Fluss-, Seen- und Mittelgebirgslandschaften sowie Kultur- und Freizeitangeboten bietet", sagt Wirtschaftsminister Martin Dulig. Die beiden internationalen Verkehrsflughäfen würden mit neuen Direktflügen zudem zur positiven Entwicklung beitragen.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben