Internationale Kunst im Kulturpalast

Festival Chemnitzer Begehungen starten am kommenden Freitag in Rabenstein

internationale-kunst-im-kulturpalast
Das Festival "Begehungen" beginnt am 17. August. Foto: Andreas Seidel

Verlassene Chemnitzer Plätze und Orte durch Kunst neu entdecken - dafür steht das Kulturfestival "Begehungen". Unter dem frei interpretierbaren Titel "Institut Potemkin" werden vom 17. bis 20. August erstmals im alten Kulturpalast Rabenstein sämtliche künstlerische Ausdrucksformen von internationalen Malern, Gestaltern und Musikern zu sehen, hören und zu erleben sein. Ein vielfältiges Rahmenprogramm aus Musik, Lesungen und Workshops begleitet die Ausstellung.

Die Künstler kommen von überall her

Eine Jury hat 26 Künstler aus unterschiedlichen Ländern der ganzen Welt ausgewählt, die aktuelle Arbeiten verschiedener Stilrichtungen zeigen. Zu sehen sind da zum Beispiel Pavel Aguilar, Virginia Francia, Manuela Fersen, Annette Hollywood, Matteo Pasin oder Eda Sutunc.

Das Chemnitzer Festival "Begehungen" gibt es seit 14 Jahren. "Wir spielen mit verlassenen Ecken und Gebäuden der Stadt, die seit Jahren für viele Leute in Vergessenheit geraten sind. (Un)Glücklicherweise sind solche Orte in Chemnitz zahlreich", so die Macher. Leerstand ist für sie nicht nur ein Problem der Stadt, sondern auch eine große Chance. "Eine Chance nachzudenken, eine Chance mit Leerstand zu spielen und Stadtraum umzudenken!"



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben