Interstitielle Cystitis - unentdecktes Leiden

Patientenforum Chronische Blasenentzündungen am 18. Juni ab 17 Uhr im Fokus

Ständiger Harndrang und unerträgliche Beckenschmerzen kennzeichnen eine "Interstitielle Cystitis". Dies ist eine sehr schmerzhafte, chronische Blasenerkrankung und Patienten mit diesen Symptomen sind beherrscht von dem Gedanken, die nächste Toilette zu finden. Ein jahrelanger Leidensweg, bevor dieses Leiden entdeckt und behandelt wird, vereint einen Großteil der Betroffenen.

Innerhalb der Klinik für Urologie der Zeisigwaldkliniken Bethanien wurde für dieses sehr komplexe Krankheitsbild in den vergangenen Jahren eine umfassende Therapie und damit verbunden eine ganz neue Behandlungsstruktur etabliert. "Dabei stehen unter anderem kompetente Schmerztherapeuten mit einem umfassenden Therapiespektrum wie auch eine fundierte Betreuung durch eine ausgebildete Ernährungsberaterin zur Verfügung", erklärt Dr. Ulrike Lorenz, Fachärztin für Urologie an den Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz. "Nur durch ein solches interdisziplinäres Behandlungskonzept kann eine Linderung der Symptome erreicht werden."

Um über dieses für viele noch sehr unbekannte Krankheitsbild zu informieren, führen die Zeisigwaldkliniken in Zusammenarbeit mit dem ICA-Deutschland e.V. eine Patientenveranstaltung zum Thema "Interstitielle Cystitis (IC) - das unentdeckte Leiden" am 18. Juni um 17 Uhr im Hotel Mercure Kongress Chemnitz in der Brückenstraße 19 durch. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird in Vorträgen von Fachärzten und Experten aus der Pflege über das Krankheitsbild wie auch die Therapiemöglichkeiten informiert.