• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Isch bin der drecksche Tropfen

Bildung Vorschulkinder erkunden als kleine Forscher den Alltag

Wie wollen wir leben? Beim diesjährigen Thema der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" sollen Vorschul- und Grundschulkinder ihr Lebensumfeld erkunden. Zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Chemnitz gestaltete die Technische Universität für eine der beteiligten Kitas, die "Bunte Kinderwelt" aus Bernsdorf, am Mittwoch abwechslungsreiche Experimente zum Thema. An fünf Stationen, die im Kreativzentrum Mensch - Maschine - Mobilität der TU aufgebaut waren, gingen die 26 Kinder auf Entdeckungsreise durch das Alltagsleben. "Die Kinder können ausprobieren, wie man ein Haus richtig und stabil bauen muss, wie man es beheizt und warm hält und wie die Wasserver- und -entsorgung funktionieren", erklärt Veronika Mühlhausen, Leiterin des Kreativzentrums. Eine fünfte Station beschäftigte sich mit modernen sowie längst vergangenen Transportmitteln. Nachdem sich die Kinder in einer Stunde an ihren Stationen eingearbeitet hatten, präsentierten alle ihre Ergebnisse. An der "Wasser-Station" wurde beispielsweise mit Erde in einem überdeckten Becher und einer künstlichen Sonne die Wasserverdunstung verbildlicht. Mit kaltem und heißem Wasser wurden kleine Wolken erzeugt und so der Wasserkreislauf dargestellt. Bei der Station zur Abwasserentsorgung haben alle Kinder ein Schildchen um den Hals, wo geschrieben steht, was sie im Kreislauf repräsentieren. Der junge Student, der die Station leitet, hat sichtlich Mühe, die kleine Bande zu beruhigen. Alle sollen sich in einem Kreis aufstellen, um den Abwasserkreislauf zu veranschaulichen, und noch mal wiederholen, was sie darstellen. Die kleine Helene hat ihre Probleme, sich das Wort "Wasserwerk" zu merken, wohingegen Florian, das Schmutzwasser, wie aus der Pistole geschossen antwortet: "Isch bin der drecksche Tropfen."



Prospekte